Kreishandwerkerschaft

Schwalm-Eder. Das Handwerk im Schwalm-Eder-Kreis begrüßt die geplante Wiedereinführung der Meisterpflicht. „Wir sind froh, dass die Bundesregierung diese notwendige Kurskorrektur vollziehen und die Meisterpflicht für die Berufe Fliesen-, Platten- und Mosaikleger, Betonstein- und Terrazzohersteller, Estrichleger, Behälter- und Apparatebauer, Parkettleger, Rollladen- und Sonnenschutztechniker, Drechsler und Holzspielzeugmacher, Böttcher, Glasveredler, Schilder- und Lichtreklamehersteller, Raumausstatter sowie Orgel- und Harmoniumbauer wieder einführen will“, erklärte Kreishandwerksmeister Frank Michel (Treysa).

Kreishandwerkerschaft

Bei strahlendem Sonnenschein präsentierte sich das Handwerk erneut auf der Ausbildungsbörse in Borken.

Großer Dank geht an alle Aussteller im "Handwerkerdorf", die sich engagierten und den jungen Menschen ihre Berufe durch Mitmachaktionen näherbrachten.

Bau-Innung Schwalm-Eder

Der beste Maurer kommt aus Ottrau. Bei den Gesellenprüfungen der Bau-Innung Schwalm-Eder und der Bau- Innung Kassel legte Alexander Diehl die beste Gesellenprüfung ab. Diehl wurde im Bauunternehmen Holger Hoos in Zella ausgebildet und wird die Bau-Innung Schwalm-Eder beim Leistungswettbewerb der deutschen Handwerksjugend vertreten. Auf der gemeinsamen Gesellenfreisprechungsfeier sprachen die Bau-Innungen Schwalm-Eder und die Bau-Innung Kassel ihre neuen Gesellen und Facharbeiter frei.

Kreishandwerkerschaft

Die Kreishandwerkerschaft Schwalm-Eder begrüßt die Erleichterungen beim Datenschutz für kleine und mittlere Unternehmen. Mussten Betriebe bisher ab 10 Mitarbeitern einen Datenschutzbeauftragten bestellen, so hat nun der Bundestag im „Zweites Datenschutz-Anpassungs- und Umsetzungsgesetz“ die Regelung geändert. Künftig müssen Betriebe erst ab 20 Mitarbeitern einen Datenschutzbeauftragten bestellen, sagte Jürgen Altenhof, Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Schwalm-Eder.

Kreishandwerkerschaft

Das Handwerk im Schwalm-Eder-Kreis meldet über 80 freie Ausbildungsplätze. Alle drei Monate fragt die Kreishandwerkerschaft Schwalm-Eder die offenen Praktikums- und Ausbildungsstellen bei den Innungsfachbetrieben ab. Für die Ausbildung ab dem 1. August 2019 wird in folgenden Handwerksberufen gesucht: Elektroniker, Metallbauer, Orthopädieschuhmacher, Dachdecker, Zimmerer, Maler und Lackierer, Maurer, Straßenbauer, Fliesenleger, Kraftfahrzeugmechatroniker, Anlagenmechaniker für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik, Rolladen- und Sonnenschutzmechaniker, Mechatroniker für Kältetechnik, Tischler, Steinmetz und Bildhauer sowie in den Nahrungsmittelhandwerken Fleischer, Bäcker und im Beruf der Fachverkäuferin. Zwei Handwerksbetriebe suchen zudem noch im Beruf Kaufmann im Büromanagement.

Kreishandwerkerschaft

Der Treysaer Maler- und Lackierermeister Frank Michel ist neuer Kreishandwerksmeister im Schwalm-Eder-Kreis. Auf der Mitgliederversammlung der Kreishandwerkerschaft Schwalm-Eder wurde er einstimmig gewählt. Michel, der bereits seit 2016 stellvertretender Kreishandwerksmeister war, führt nun die Dachorganisation des örtlichen Handwerks mit 16 Handwerksinnungen aus dem Schwalm-Eder-Kreis und 3 regionalen Innungen mit über 900 Innungsfachbetrieben.

Kreishandwerkerschaft

Schwalm-Eder. Die Kreishandwerkerschaft Schwalm-Eder hat für die arbeitsmedizinische Versorgung ihrer Mitgliedsbetriebe eine Kooperation mit Dr. med. Norbert Hesselbarth in Schwalmstadt geschlossen. Zu seinem Unternehmen gehören das Ambulante Endoskopie- und Therapiezentrum und Praxis für Innere Medizin in Schwalmstadt sowie die Allgemein- und Arbeitsmedizinische Praxis in Röllshausen. Damit erweitert die Kreishandwerkerschaft ihre Leistungen im Arbeitsschutz für mittelständische Betriebe.

Bau-Innung Schwalm-Eder

Schwalm-Eder. Die Stimmung im Bauhauptgewerbe ist gut. Die Nachfrage bleibt auch 2019 auf hohem Niveau stabil. Die Zukunftsperspektiven für gute Fachkräfte steigen weiter. Die Tarifabschlüsse beteiligen die Mitarbeiter am Aufschwung und die positiven Aussichten bleiben weiter in Takt, sagte Obermeister Frank Dittmar (Guxhagen) in seinem Obermeisterbericht auf der Jahreshauptversammlung der Bau-Innung Schwalm-Eder in Gombeth.

Partner

Cookies

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Klicken Sie auf „Zustimmen und Fortfahren“, um Cookies zu akzeptieren und direkt zur Website zu navigieren; oder klicken Sie auf „Weitere Informationen“, um in unserer Datenschutzerklärung mehr Details über Cookies zu erfahren.